MITTELSCHULE HOCHBURG-ACH +43 (0)77272302
 

Schulentwicklungsplan 2019 / 2020

 

Im Zuge der SQA-Konferenz am 18. September 2019 haben wir beschlossen, folgendes Thema im Schulentwicklungsplan 2019/2020 festzulegen:

Wir wollen verstehen, was wir lesen.

Zielbild:

Das  große Thema des heurigen Entwicklungsplans ist das sinnerfassende Lesen. Das heißt, die Schülerinnen und Schüler erweitern ihre Fähigkeiten im Entnehmen und Interpretieren von Informationen aus altersadäquaten Lese- und Sachtexten.

Dabei haben wir uns drei Ziele gesetzt:

Ziel 1: DIE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER ERWEITERN IHREN AKTIVEN UND PASSIVEN WORTSCHATZ:

Maßnahmen: Stufe 1:
* Die Eltern werden bei den Elternabenden darüber informiert, dass wir im heurigen Schuljahr unter Augenmerk verstärkt auf LESEN legen:
* Die Jugend- und Schulzeitschriften SPACE und SPOT werden von allen Schülern bestellt und im Unterricht verwendet.
* JÖ und TOPIC werden in Klassenstärke über Lehrmittel freier Wahl zur Verwendung im Leseunterricht angeschafft.
* Es werden regelmäßig Lesehausübungen, nicht nur zur reinen Übung des Lesens, sondern mit gezielten Fragen zur Klärung von Ausdrücken und Inhalt inklusive Wörterbucharbeit gegeben. 

Ziel 2: DIE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER VERBESSERN IHRE LESELEISTUNG UND ERFAHREN EINE STEIGERUNG DER LESELUST.

Maßnahmen: Stufe 2:
* Die Leseviertelstunde wird wieder installiert. Das bedeutet eine Aufwertung des Lesens, denn jede Unterrichtsstunde ist daran beteiligt.
* Die Schülerinnen und Schüler bekommen laufend Gelegenheit für vortragendes Lesen von vorbereiteten Texten und bei Buchvorstellungen.
* JÖ und Topic werden in unerwarteten Supplierstunden eingesetzt.
* Die Methode des Partnerlesens soll zur Herabsetzung der Hemmschwelle führen.
* Übungen zur Lesetechnik (Blickspannübung, Fehlertext, Vergleichstext, …)  finden im Unterricht verstärkt Anwendung.

Ziel 3: DIE SCHÜLERINNEN UND SCHÜLER VERBESSERN IHRE FÄHIGKEITEN HINSICHTLICH DES SINNERFASSENDEN LESENS UND IM INTERPRETIEREN VON TEXTEN.

Maßnahmen: Stufe 3:
* Gezielte Fragestellungen zum Text führen zum interpretierenden Lesen.
* Lesehausübungen werden durch interpretierende Fragen ergänzt.
* Das Lesetagebuch wird neu organisiert.
* Leseprojekte (Step-Books, Lap-Books, Leserolle, Portfolio, Grafiz) werden gemeinsam erstellt, als Hausübungen eingefordert und im Rahmen der Schlussveranstaltung präsentiert

Als Abschluss zum gesamten Lesebereich ist eine Nachmittags- bzw. Abendveranstaltung mit dem Titel: „Wir lesen – sie hören zu“ geplant. Das Konzept steht, es soll wieder etwas Gemeinsames sein. Als Gastredner stehen uns zwei Gemeindebewohner zur Verfügung. Es soll wieder ein Fest in unserem Turnsaal sein. Wir freuen uns darauf.

Menü schließen